Bezirkskarte

Unterland Ostalb Stuttgart Neckar-Fils Albschwarzwald Oberschwaben Badischer Schach
		verband Karte

Zug um Zug gegen Rassismus

Verein(t) gegen Rassismus
Quelle: Melanie Ohme

Eine Aktion des Bundesministeriums des Innern. Mehr Informationen unter http://www.vereint-gegen-rechtsextremismus.de/


Aktuelles von der WEM 2012

Partien aktualisiert

Dienstag, 18. September 2012

Boris Latzke hat sich freundlicherweise die Partien durchgesehen und einige Fehler korrigiert. Vielen Dank dafür!

Andreas Reuß Württembergischer Meister 2012

Sonntag, 2. September 2012

Da der bisherige Führende Dimitrij Anistratov am Spitzenbrett gegen den jungen Georg Braun verlor, konnte ihn Andreas Reuß noch überflügeln, der sich gegen Boris Latzke durchsetzte. Damit wurde Andreas Reuß mit 6,5 Punkten alleiniger Sieger. Mit 0,5 Punkten Rückstand folgten 3 Spieler mit 6 Punkten, bei denen die Zweit- bzw. Drittwertung über die Platzierungen entscheiden musste. Dadurch belegte Jaroslaw Krassowizkij, der gegen Oliver Weiß Remis spielte, den 2. Platz. Auf dem 3. Platz folgt Dimitrij Anistratov vor Claus Seyfried, der sich sehr früh mit Ulrich Römer auf Remis einigte und den 4. Platz belegte.

Im Kandidatenturnier stand Werner Schweigert bereits vor der letzten Runde als Sieger fest. Heute spielte er gegen Lukas Buschle Remis und kam damit auf 8 Punkte. Dahinter gab es noch einen harten Kampf um die weiteren Plätze. Mit Siegen konnten Arnd Mayer und Emilian Hofer ihr Punktekonto noch auf 6 Punkte aufstocken. Nach Wertung belegte Arnd Mayer den 2. Platz vor dem 14-jährigen Emilian Hofer.

Nach den Danksagungen an den ausrichtenden Verein, insbesondere Bernhard Jehle, und Klaus Fuß für die Turnierleitung, wurden die Sieger des Meister- und Kandidatenturniers durch SVW-Präsident Bernhard Mehrer, Verbandsspielleiter Thomas Wiedmann und Turnierleiter Klaus Fuß geehrt.

Anistratov geht als Führender in die Finalrunde – Schweigert vorzeitig Sieger im Kandidatenturnier

Samstag, 1. September 2012

Dimitrij Anistratov konnte heute seinen Mannschaftskollegen Ulrich Römer besiegen, der in knapper werdender Zeit den Überblick verlor und eine Qualität einstellte. Damit geht Anistratov als alleiniger Führender mit 6 Punkten in die letzte Runde, da Claus Seyfried sich mit Oliver Weiß bereits früh auf Remis einigte. Da Jaroslaw Krassowizkij, gegen Holger Namyslo, und Andreas Reuß, gegen Georg Braun, gewinnen konnten, sind sie mit Claus Seyfried gleichgezogen und liegen mit 5,5 Punkten hinter Anistratov. Theoretische Chancen auf den Titel hat auch noch Boris Latzke, der 5 Punkte auf seinem Konto hat. Neben dem Württembergischen Meistertitel 2012 geht es aber auch noch um zwei Qualifikationsplätze für die Deutsche-Schachmeisterschaft 2013.

Im Kandidatenturnier steht der Sieger bereits vor der letzten Runde fest. Werner Schweigert, dem heute bereits ein Remis zum Titelgewinn gereicht hätte, lehnte zuerst ein Remis Angebot in schlechterer Stellung ab und besiegte dann Thomas Hartmann. Somit liegt Schweigert mit 7,5/8 sage und schreibe 2,5 Punkte vor einer Gruppe von 6 Spielern, die 5 Punkte haben. Aber in der letzten Runde bleibt es trotzdem spannend, denn die ersten sechs steigen ins Meisterturnier 2013 auf und die Plätze 7 – 16 sind für das Kandidatenturnier 2013 vorberechtigt.

Die morgige Runde beginnt bereits um 10 Uhr, die Siegerehrung findet direkt im Anschluss an die letzte Partie statt. Zuschauer sind weiterhin herzlich willkommen.

Seyfried und Anistratov an der Spitze

Freitag, 31. August 2012

Am Spitzenbrett musste sich der bisher allein Führende Dimitrij Anistratov in einem ungleichfarbigen Läuferendspiel gegen Boris Latzke mit einem Remis begnügen. An Brett 2 trennten sich Andreas Reuß und Oliver Weiß bereits nach 20 Zügen Remis. Gewinner der heutigen Runde war Claus Seyfried, der gegen Bernhard Förster gewann und damit nach Punkten mit Dimitrij Anistratov gleichzog. Im Meisterturnier ist es vor den beiden letzten Runde sehr spannend. Hinter Anistratov und Seyfried, die mit 5 Punkten führen, liegen Jaroslaw Krassowizkij und Andreas Reuß mit 4,5 Punkten. Auf den weiteren Plätzen folgen 4 Spieler, die 4 Punkte haben und sich auch noch Hoffnungen auf die vordersten Plätze machen können.

Im Kandidatenturnier zieht Werner Schweigert an der Spitze weiterhin einsam seine Kreise. Heute konnte er die passive Stellung von Jonas Förderreuther zum Material- und kurz darauf auch zum Partiegewinn nutzen. Auf den 2. Platz konnte sich Thomas Hartmann schieben, der sich gegen Arnd Mayer durchsetzte. Da Werner Schweigert bereits 1,5 Punkte Vorsprung auf Thomas Hartmann hat, kann er morgen im direkten Duell mit einem Remis den Meistertitel perfekt machen. Aber um die folgenden Plätze wird noch hart gekämpft, da hinter Thomas Hartmann, der 5 Punkte auf dem Konto hat, 4 Spieler mit 4,5 Punkten auf ihre Chancen lauern.

Morgen Vormittag kommt Großmeister Artur Jussupow ein weiteres Mal ins Vöhlinsschloss. Diesmal hält er ab 10 Uhr ein Seminar zum Thema „Kampf gegen Zeitnot!“. Interessierte sind herzlich willkommen.

Remis an den Spitzenbrettern

Donnerstag, 30. August 2012

Da im Meisterturnier an den ersten drei Brettern jeweils Remis gespielt wurde, gab es an der Tabellenspitze keine Veränderungen. Im Spitzenspiel zwischen Dimitrij Anistratov gegen Jaroslaw Krassowizkij hatte Anistratov im Turmendspiel zwar einen Bauern mehr, konnte diesen aber nicht zum Sieg umwandeln. Am zweiten Brett konnte Andreas Reuß gegen Claus Seyfried bereits in der Eröffnung einem Dauerschach nicht ausweichen. Dimitrij Anistratov führt mit 4,5 Punkten vor Claus Seyfried und Andreas Reuß, die jeweils 4 Punkte auf ihrem Konto haben.

Im Kandidatenturnier gibt es weiterhin nur wenige Remisen. An Brett 1 hatte Werner Schweigert gegen Emilian Hofer zuerst ein Endspielt zwei Leichtfiguren gegen einen Turm. Nachdem der Turm vom Brett war, konnte Schweigert zeigen, dass er mit Läufer und Springer matt setzen kann. Werner Schweigert hat mit seinen 5,5 Punkten bereits einen ganzen Punkt Vorsprung auf Arnd Mayer und Jonas Förderreuther.

Führungswechsel – Dimitrij Anistratov übernimmt Spitze

Mittwoch, 29. August 2012

Heute vor der 5. Runde trafen sich 16 Schachfreunde, die gemeinsam in das nahegelegene Roggenburg fuhren. Hier erhielten Sie eine Führung durch das Kloster und ein kleines Orgelkonzert von der Organistin. Danach kehrten alle gemeinsam in der Nähe ein.

Im Meisterturnier kam es zu einem Führungswechsel, da Dimitrij Anistratov den bisherigen Führenden Andreas Reuß schlagen konnte. Der Favorit Jaroslaw Krassowizkij, der bereits gestern gegen Georg Braun nicht über ein Remis hinauskam, musste sich heute gegen Claus Seyfried sogar geschlagen geben. Trotz dieser Niederlage spielt Jaroslaw Krassowizkij am Spitzenbrett gegen Dimitrij Anistratov.

Im Kandidatenturnier gab es heute nur Siege. Die alleinige Führung mit 4,5 Punkten übernahm Werner Schweigert, der ungenaues, passives Spiel von Alexander Fischer ausnutze und ihn im Endspiel mitten auf dem Brett matt setzte. Arnd Mayer, der gestern noch gemeinsam mit Werner Schweigert an der Spitze lag, musste sich heute bereits früh dem erst 14-jährigen Emilian Hofer geschlagen geben. Damit kommt es morgen an Brett 1 zur Begegnung zwischen Emilian Hofer und Werner Schweigert.

Andreas Reuß übernimmt alleinige Führung

Dienstag, 28. August 2012

Am Vormittag traf sich eine kleine Gruppe zu einer Stadtführung. Dabei erfuhren und sahen die Teilnehmer viel Wissenswertes über die lange Geschichte der Stadt Illertissen und das Vöhlinsschloss, in dem das Turnier stattfindet.

Da Jaroslaw Krassowizkij ein gleichfarbiges Läuferendspiel mit einem Bauern gegen den jungen Georg Braun nur Remis spielte und gleichzeitig Andreas Reuß gegen Thomas Imhof gewinnen konnte, übernimmt Andreas Reuß die alleinige Führung im Meisterturnier mit 3,5 Punkten. Da der an Position 2 gesetzte Dimitrij Anistratov, der überraschend in der 1. Runde verloren hatte, die restlichen Partien gewann, spielt er morgen am Spitzenbrett gegen Andreas Reuß.

Im Kandidatenturnier gewann Arnd Mayer am Spitzenbrett problemlos gegen Frank Bitter. An Brett 2 konnte der topgesetzte Werner Schweigert eine wechselhafte Partie doch noch für sich entscheiden. Damit führen Werner Schweigert und Arnd Mayer das Feld mit 3,5 Punkten an. Morgen spielt Arnd Mayer am Spitzenbrett gegen den erst 14-jährigen Emilian Hofer, der bisher auf 3 Punkte kommt.

Morgen Vormittag gibt es ein Ausflug zum Kloster Roggenburg und am Abend eine Autogrammstunde mit dem deutschen Großmeister Artur Jussupow. Zu dem Rahmenprogramm und natürlich auch zum Turnier sind Gäste weiterhin herzlich willkommen.

Kaum Veränderungen an der Spitze

Montag, 27. August 2012

Das Spitzenspiel im Meisterturnier endete nach hartem Kampf mit 2 Königen und einem Läufer Remis. Da auch die Partie an Brett 2 zwischen Oliver Weiß und Thomas Imhof Remis endete, bleiben Jaroslaw Krassowizkij und Andreas Reuß mit 2,5 Punkten an der Spitze. Neben zwei weiteren Remisen gab es in dieser Runde nur Schwarzsiege.

Da im Kandidatenturnier die ersten vier Bretter Remis endeten, kam es an der Spitze zu keinen Änderungen.

Absage der WFEM 2012

Montag, 27. August 2012

Die Württembergische Frauen-Einzelmeisterschaft 2012 wird wegen zu geringem Interesse abgesagt.

Besirka Brender
Referentin für Frauenschach

Erste Favoritenduelle

Sonntag, 26. August 2012

Im Meisterturnier gab es in der 2. Runde fast durchweg Favoritensiege. In den 8 Partien gab es lediglich zwei Remisen. Da sich der Topgesetzte Jaroslaw Krassowizkij gegen Boris Latzke und der an Nummer 3 gesetzte Andreas Reuß gegen Bernhard Förster durchsetzten, führen diese beide Spieler mit weißer Weste das Feld an. Damit kommt es bereits in der 3. Runde zum Duell zwischen den beiden, die für die Stuttgarter Schachfreunde in der nächsten Saison in der 2. Schachbundesliga spielen.

Im Kandidatenturnier wird weiterhin gekämpft. Wie in der 1 Runde gab es auch in der 2. Runde lediglich ein Remis. Immerhin 3 sind noch verlustpunktfrei an der Spitze des Feldes.. Dabei kommt es auch im Kandidatenturnier bereits in der 3. Runde zu einem Aufeinandertreffen zweier Favoriten, denn die Nummer 1 der Setzliste, Werner Schweigert, und die Nummer 2, Arnd Mayer, spielen gegeneinander.

WEM 2012 gestartet – erste Überraschungen

Samstag, 25. August 2012

Heute startete die Württembergische Einzelmeisterschaft 2012 im wunderschönen Vöhlinsschloss in Illertissen. 36 Teilnehmer spielen in 9 Runden Schweizer System im Meister- und Kandidatenturnier um Titel, Platzierungen, Qualifizierungen und auch um Preise. Rundenstart ist jeweils 14 Uhr, am letzten Spieltag um 10 Uhr. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Das Meisterturnier startete gleich mit ein paar Überraschungen. So mussten sich der an Nummer 2 gesetzte Dimitrij Anistratov gegen Bernhard Förster und der an 8 gesetzte Georg Braun gegen Thomas Imhof geschlagen geben. Außerdem gab es an den Brettern 4 - 6 jeweils ein Remis.

Im Kandidatenturnier musste sich Manfred Grosse gegen Jürgen Baumeister mit einem Remis begnügen. Ansonsten setzten sich durchweg die Favoriten durch.

Neben den Turnieren bietet der ausrichtende Verein SV Jedesheim ein umfangreiches Rahmenprogramm zu dem auch Gäste herzlich willkommen sind; Informationen unter http://schach-jedesheim.de.

Schach - das königliche Spiel zu Gast im Vöhlinschloss Illertissen

Mittwoch, 11. Juli 2012

Die Württembergische Schach-Einzelmeisterschaft 2012 der Männer und Frauen findet an einen äußerst attraktiven Spielort statt – im Hochschulzentrum Vöhlinschloss Illertissen.

Vöhlinschloss Illertissen
(Bildnachweis: Stadt Illertissen)

Die Abteilung Schach des SV Jedesheim hat die Ausrichtung erneut übernommen. Nach 1994, 1999 und 2005 findet die Württembergische Meisterschaft 2012 nun zum vierten Mal in den letzten 18 Jahren im gastfreundlichen Illertissen statt.

Einige Teilnehmer können sich sicher noch an die früheren Veranstaltungen in der Historischen Schranne hinter dem Rathaus Illertissen erinnern. Doch diesmal geht es hinauf zum Vöhlinschloß und den Teilnehmern und Besuchern bietet sich ein weiter Rundblick über Illertissen und das Illertal.

Die Schirmherrschaft hat Dr. Beate Merk, bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz, übernommen.

Vöhlinschloss Illertissen
(Bildnachweis: Stadtarchiv Illertissen)

Das Vöhlinschloß Illertissen mit seiner herrlichen Schlossanlage zählt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Bayerisch-Schwabens. Im 12./13. Jahrhundert als Burg Tissen der Grafen von Kirchberg erbaut, wurde das Anwesen im Jahre 1520 von der Memminger Handels- und Patrizierfamilie Vöhlin erworben, in deren Privatbesitz das Schloss 236 Jahre blieb. Ab 1803 hatte das Schloss eine regionale Bedeutung als Dienstsitz für mehrere staatliche wie kommunale Behörden und Ämter.

Mitte 2009 wurde die zuletzt hier untergebrachte Zweigstelle des Amtsgerichts Neu-Ulm aufgelöst. Seit 2010 stehen Hauptgebäude und Seitentrakt des Vöhlinschlosses den Hochschulen Augsburg, Kempten und Neu-Ulm als Fortbildungs-, Management- und Tagungszentrum zur Verfügung. Die Räume sind modern eingerichtet und mit neuer Medien- und Präsentationstechnik ausgestattet.

Ausschreibung WFEM

Mittwoch, 20. Juni 2012

Ausschreibung

Montag, 21. Mai 2012