Bezirkskarte

Unterland Ostalb Stuttgart Neckar-Fils Albschwarzwald Oberschwaben Badischer Schach
		verband Karte

Zug um Zug gegen Rassismus

Verein(t) gegen Rassismus
Quelle: Melanie Ohme

Eine Aktion des Bundesministeriums des Innern. Mehr Informationen unter http://www.vereint-gegen-rechtsextremismus.de/


Aktuelles von der WEM 2014

Andreas Reuß ist Württembergischer Meister!

Sonntag, 7. September 2014

Quelle: Thomas Fischer
Nach den umkämpften Partien an den ersten Brettern ließen es die Spitzenspieler in der Schlussrunde etwas ruhiger angehen. Andreas Reuß sicherte sich durch ein Remis gegen Moritz Reck den Titel mit 7 Punkten – herzlichen Glückwunsch!

Auf Platz 2 kam Jens Hirneise mit 6,5 Punkten. Auch er begnügte sich gegen Bernd Grill mit remis. Die beiden ersten sind für die deutschen Meisterschaften qualifiziert.

Der Kampf um die Bronzemedaille wurde durch Feinwertung Buchholz entschieden, da sowohl Titelverteidiger Thilo Kabisch (gegen Boris Latzke) als auch Youngster Enis Zuferi (gegen Achim Engelhart) ihre Partien gewinnen konnten und auf 6 Punkte kamen. Hier hatte Enis die Nase vorne und errang den dritten Platz vor Thilo Kabisch. Mit 5,5 Punkten folgen Bernd Grill und Boris Laztke auf Rang 5 und 6. Über 50% erreichten mit 5 Punkten noch Holger Namyslo, Moritz Reck und Clemens Behrendt.

Im Kandidatenturnier hat die Jugend die Nase vorn: der sechzehnjährige Kevin Walter kam als einziger auf 7 Punkte und distanzierte damit Walter Schaffert (6,5 Punkte), der im direkten Vergleich nochmal alles versuchte, aber nicht über remis hinauskam. Auf Rang 3 und 4 folgen Gerd Bader und Ramin Tobias Geshnizjani, beide 6 Punkte. Vier Spieler erreichten 5,5 Punkte, Martin Koch und Walter Kunz kommen nach Buchholz auf Rang 5 und 6, was die Qualifikation für das Meisterturnier 2015 bedeutet.

Die Meisterschaften in Remshalden-Grunbach liefen harmonisch und ohne Streitfälle ab. Die 9 Tage sahen spannendes, kämpferisches und oft hochklassiges Schach und häufige Führungswechsel – eine echte Werbung für den Schachsport.

Bilder finden sich auf der Website des Ausrichters SC Grunbach

Thomas Fischer

Württembergische Meisterschaften Runde 8: In beiden Turnieren gibt es einen Führenden!

Samstag, 6. September 2014

Eine umkämpfte vorletzte Runde sah sowohl im Meisterturnier als auch bei den Kandidaten jeweils einen Tagessieger. Andreas Reuß am Spitzenbrett parierte den Angriff Boris Latzkes, der optisch gefährliche Freibauern für einen geopferten Springer erhielt (Diagramm 1)

Diagramm 1: Boris Latzke – Andreas Reuß
Diagramm 1: Boris Latzke – Andreas Reuß, Weiß spielte 15. cxd und erhielt Freibauern für einen Läufer.

Andreas Reuß konnte die Freibauern allerdings Zug für Zug unter Kontrolle bringen und schließlich selbst einen Freibauern am Damenflügel zum Laufen bringen. Damit geht Andreas Reuß mit 6,5 Punkten als Führender in die letzte Runde.

Diagramm 2: Boris Latzke – Andreas Reuß
Diagramm 2: Boris Latzke – Andreas Reuß, nach 34.f4 steht Weiß optisch gut, kommt aber nicht weiter und muss schließlich aufgeben.

Erster Verfolger ist Jens Hirneise, der Enis Zuferi besiegen konnte und mit 6 Punkten einen halben Punkt hinter Andreas Reuß rangiert.

Diagramm 3: Jens Hirneise – Enis Zuferi
Diagramm 3: Jens Hirneise – Enis Zuferi, nach Ta8 kommt Schwarz langsam aber sicher in Nachteil da die f-Linie an Weiß geht. g5 hätte die Partie im Gleichgewicht gehalten.

Auch an Brett 3 gab es einen Sieger. Thilo Kabisch überspielte Vadim Reimche bereits aus der Eröffnung und gewann nach 23 Zügen.

Diagramm 4: Vadim Reimche – Thilo Kabisch
Diagramm 4: Vadim Reimche – Thilo Kabisch. Schwarz spielt 21…. Lxb5 22. Txb5 gxf 23.Sh3 Sg4 0:1

Achim Engelhart und Holger Namyslo spielten nach langem Kampf im Endspiel remis. Bernd Grill besiegte Philip Müller, Moritz Reck und Clemens Behrendt einigten sich im Damenendspiel auf remis, ebenso wie Andreas Meschke und Vlad Andreev. Zu Schwarzsiegen kamen Amos Frank gegen Andreas Schnabel, Marc Gustain gegen Martin Schmidt, Tobias Schmidt gegen Joachim Keller und Klaus Fuß gegen Jürgen Baumeister.

Auch im Kandidatenturnier gibt es einen Führenden. Kevin Walter – der diese Woche seinen 16. Geburtstag feiern konnte, Glückwunsch! – bezwang Gerhard Schuster und führt nun mit 6,5 Punkten. Er profitierte dabei von der Niederlage Gerd Baders gegen Walter Schaffert, der nun mit 6 Punkten erster Verfolger ist. Mit 5,5 liegen Ramin Tobias Geshnizjani (Sieg gegen Udo Bangert) und Gerd Bader gut im Rennen um die Plätze im Meisterturnier 2015. Thomas Heining (remis gegen Walter Kunz) hat 5 Punkte, vor 7 Spielern mit 4,5 Punkten.

Das verspricht eine spannende letzte Runde. Diese startet am Sonntag bereits um 10 Uhr. Zuschauer sind in der Grundschule Grunbach in Remshalden immer willkommen und werden gut bewirtet.

Thomas Fischer

Württembergische Meisterschaften Runde 7: Zwei neue Führende

Freitag, 5. September 2014

Und wieder hat es den Führenden erwischt: Jens Hirneise unterlag in Runde 7 Boris Latzke in einem spannenden Spiel. Latzke opferte eine Figur für 2 Bauern und gutes Spiel, schließlich landete er in einem Endspiel mit Turm und 2 Bauern gegen Springer, Läufer und Bauer, welches schließlich zum Sieg führte. Zweiter Spitzenreiter ist Andreas Reuß. Hier opferte sein Gegner, Thilo Kabisch, eine Figur für 3 Bauern. Nach dem Damentausch wurde die Mehrfigur immer dominanter, so dass Reuß schließlich entscheidenden Angriff erhielt. Überhaupt war es wieder ein sehr munterer Spieltag: die Remisquote bleibt weiterhin sehr niedrig, im Schnitt nur 2-3 Unentschieden bei 11 Paarungen zeugen von der Angriffsfreude der Teilnehmer. Latzke und Reuß haben nun beide 5,5 Punkte und treffen in der 8.Runde aufeinander. Mit 5 Punkten knapp dahinter liegen Jens Hirneise und Enis Zuferi, der Moritz Reck bezwingen konnte. Gleich 8 Spieler kommen auf 4 Punkte, so dass eine kleine Vorentscheidung zugunsten des Führungsquartetts gefallen scheint.

Auch im Kandidatenturnier liegen 2 Spieler mit 5,5 Punkten vorne. Gerd Bader und Kevin Walter war die Strapaze ihres gestrigen Matches über 100 Züge nicht anzumerken, beide konnten sich in knappen Spielen gegen Martin Koch bzw. Thomas Heining durchsetzen. Nächster Verfolger mit 5 Punkten ist Walter Schaffert, der Werner Wendler besiegte. Auf 4,5 Punkte kommen Gerhard Schuster (Sieg gegen Roland Kolb), Thomas Heining, Ramin Geshnizjani (Sieg gegen Tobias Zimmermann) sowie Walter Kunz und Odo Bangert, die remisierten. Auch bei den Kandidaten gibt es erfreulich wenig remis und viele ausgekämpfte Partien.

Runde 8 startet am Samstag um 14 Uhr, die letzte Runde am Sonntag bereits um 10 Uhr. Zuschauer sind in der Grundschule Grunbach in Remshalden immer willkommen und werden gut bewirtet.

Thomas Fischer

Württembergische Meisterschaften Runde 6: „Bäumchen-wechsel-dich“ geht weiter!

Donnerstag, 4. September 2014

Der muntere Führungswechsel geht weiter: Nach der sechsten Runde führt im Meisterturnier nun Jens Hirneise mit 5,0 aus 6. Er konnte Andreas Reuß in einem Endspiel 3 Bauern gegen Springer die Tabellenführung abnehmen (Diagramm 1).

Diagramm 1: Andreas Reuß – Jens Hirneise
Diagramm 1: Andreas Reuß – Jens Hirneise Nach 58. … Kxb4 sind die schwarzen Bauern zu stark

Erster Verfolger (neben Andreas Reuß) ist mit 4,5 nun wieder Boris Latzke. Er besiegte Holger Namyslo in einem Turmendspiel dank zweier verbundener Freibauern. In der Verfolgergruppe mit 4 Punkten liegen nun Thilo Kabisch (remis gegen Clemens Behrendt), Moritz Reck (Sieg gegen Vadim Reimche) und Enis Zuferi, der sich von seinen beiden Niederlagen erholt zeigte und Philipp Müller besiegen konnte.

Im Kandidatenturnier konnte Kevin Walter den Führenden, Gerd Bader, in einem epischen Endspiel nach über 100 Zügen (!) schließlich bezwingen. Beide weisen nun 4,5 Punkte auf, ebenso wie Thomas Heining, der eine schöne Angriffspartie gegen Ramin Geshnizjani gewinnen konnte.

Diagramm 2: Ramin Geshnizjani – Thomas Heining
Diagramm 2: Ramin Geshnizjani – Thomas Heining nach 33. … Lf4#. Der König war dem Figurenangriff nicht gewachsen.

Mit 4 Punkten folgen Walter Kunz und Walter Schaffert, die remis spielten, sowie Martin Koch (remis gegen Roland Kolb) und Lokalmatador Udo Bangert vom SC Grunbach, der Kornel Maj gewinnen konnte. Auch an den hinteren Brettern wurde großes Schach geboten (Diagramm 3), so dass Zuschauer immer auf ihre Kosten kommen.

Diagramm 3: David Wendler – Jordi Altimira
Diagramm 3: David Wendler – Jordi Altimira nach 49. … Sc3. Man beachte, dass der Springer nicht geschlagen werden kann wegen 50. Kxc3 h4 51. Kd3 g3 52. hxg3 h3!

Runde 7 startet am Freitag um 14 Uhr, Zuschauer sind in der Grundschule Grunbach in Remshalden immer willkommen und werden gut bewirtet.

Thomas Fischer

Württembergische Meisterschaften Runde 5: Andreas Reuß in Führung

Mittwoch, 3. September 2014

Diagramm 1: Jens Hirneise – Holger Namyslo
Diagramm 1: Jens Hirneise – Holger Namyslo Weiß gewann mit Df3! Die Dame ist wegen Txe8 matt tabu, aber so fällt entscheidend der e-Bauer und erlaubt Se7. [WEM Meisterturnier, Runde 5]

Nach der fünften Runde führt im Meisterturnier nun Andreas Reuß mit 4,5 aus 5. Er konnte Enis Zuferi in einem spannenden Dame & Springer Endspiel bezwingen und liegt nun einen halben Punkt vor Jens Hirneise, der unerwartet glatt gegen Holger Namyslo gewann. Sehenswert ist dabei die Schlussstellung (Diagramm 1), in der Weiß seine Dame einem Bauern zum Schlagen anbietet!

Hinter diesem Duo, das in Runde 6 aufeinandertrifft, liegen 3 Spieler mit 3,5 auf der Lauer. Neben Holger Namyslo sind dies Boris Latzke, der Achim Engelhart mit einem Qualitätsopfer aushebelte (Diagramm 2), und Thilo Kabisch, welcher Bernd Grill bezwang.

Diagramm 2: Boris Latzke – Achim Engelhart
Diagramm 2: Boris Latzke – Achim Engelhart Weiß öffnete die Stellung mit 20. Sxf7 21.Txf7 Lxe6 entscheidend und gewann später die Partie [WEM Meisterturnier, Runde 5]

Im Verfolgerfeld mit 3 Punkten liegen gleich 5 Spieler. Neben Enis Zuferi sind dies Moritz Reck, der Klaus Fuß besiegen konnte, Vadim Reimche, der gegen Frank Amos den vollen Punkt machte, Philipp Müller (Sieger gegen Martin Schmidt) sowie Clemens Behrendt, der davon profitierte dass Marc Gustain ein Matt in 5 übersah und kurz darauf die Dame einstellte.

Diagramm 3: Marc Gustain – Clemens Behrendt
Diagramm 3: Marc Gustain – Clemens Behrendt Weiß verpasste das Matt mit 34 Tf5+! gxf5 35.Dxf5+ Kh6 36.Df4+ Kg6 37. Dg4+ Kh6 38. Lg7 matt [WEM Meisterturnier, Runde 5]

Im Kandidatenturnier konnte Gerd Bader, „Fast-Lokalmatador“ vom der SG Schwäbisch Gmünd, Ramin Tobias Geshnizjani nach einem taktischen Schlagabtausch bezwingen und die alleinige Führung mit 4,5 Punkten einnehmen. Da sich Kevin Walter und Walter Kunz (beide nun 3,5) nach langem Lavieren remis trennten beträgt die Führung sogar einen ganzen Punkt. Weitere Spieler mit 3,5 sind Walter Schaffert (Sieg gegen Kornel Maj), Thomas Heining, der Gerhard Schuster bezwang und Martin Koch, der gegen Werner Wendler die Oberhand behielt. Weitere 4 Spieler weisen 3 Punkte auf, darunter auch Udo Bangert vom SC Grunbach, der gegen Tobias Zimmermann einen Sieg verpasste und remis spielte. Im Ostalb-Duell kommt es morgen zum Spitzenspiel Gerd Bader gegen Kevin Walter aus Sontheim.

Runde 6 startet am Donnerstag um 14 Uhr, Zuschauer sind in der Grundschule Grunbach in Remshalden immer willkommen und werden gut bewirtet.

Thomas Fischer

Württembergische Meisterschaften Runde 4: Führungswechsel

Dienstag, 2. September 2014

Jede Serie geht einmal zu Ende, heute war es die vom überraschenden Führenden Enis Zuferi. Gegen Holger Namyslo verlor er eine taktisch spannende Partie:

Diagramm 1: Enis Zuferis – Holger Namyslo
Diagramm 1: Enis Zuferis – Holger Namyslo: Nach 22. Sd4 hat Schwarz den Hebel 22….g3! nach dem Weiß große Probleme hat: 23.hxg3 Sxg3 24. fxg3 Dxe3+ 25.Kf1 Lxg2+ 26.Ke1 Th5 0:1 [WEM Meisterturnier, Runde 4]

Andreas Reuß konnte an Brett 2 Vadim Reiche im Endspiel mit Turm und gutem Springer gegen Turm und schlechten Läufer (plus beiderseitige Bauern) bezwingen, damit liegen Namyslo und Reuß mit 3,4 aus 4 an der Spitze. Neben Enis Zuferi hat auch Jens Hirneise durch seinen Sieg gegen Moritz Reck 3 Punkte. Dieses Quartett trifft in der 5. Runde aufeinander.

Mit 2,5 in Lauerstellung liegen 5 Spieler. Achim Engelhardt und Thilo Kabisch trennten sich im Turmendspiel remis, Boris Latzke gewann gegen Vlad Andreev nach 19 Zügen entscheidend Material. Bernd Grill setzte sich gegen Marc Gustain dank Qualitätsgewinn durch und auch Klaus Fuß, heute Sieger gegen Tobias Schmidt, hat 2,5 Punkte.

Diagramm 2: Hans Schreiber - Udo Bangert
Diagramm 2: Hans Schreiber - Udo Bangert 35….. Txd5! 0:1 [WEM Kandidatenturnier, Runde 4]

Im Kandidatenturnier trennten sich Tabellenführer Ramin Tobias Geshnizjani und Verfolger Walter Kunz remis im ungleichfarbigen Läuferendspiel. Lachender Dritter ist Gerd Bader, der Werner Wendler in einer epischen Partie bezwang und nun ebenfalls 3,5 Punkte aufweist. Beide Spieler wandelten im Endspiel um, Bader blieb aber nach Damentausch noch ein weiterer Bauer für die Umwandlung. Verfolger mit 3 Punkten bleiben Walter Kunz, Kevin Walter (bezwang Jordi Altimira) und Kornel Maj, der Roland Kolb bezwang. Im erweiterten Verfolgerfeld mit 2,5 Punkten liegen Thomas Heinig, Gerhard Schuster, Martin Koch, Werner Wendler, Tobias Zimmermann und Udo Bangert vom SC Grunbach. Er konnte einen durch 2 Bauern gedeckten Springer dank zweier Fesselungen schlagen.

Runde 5 startet am Mittwoch um 14 Uhr, Zuschauer sind in der Grundschule Grunbach in Remshalden immer willkommen und werden gut bewirtet.

Thomas Fischer

Württembergische Meisterschaften Runde 3: Enis Zuferi führt überraschend

Montag, 1. September 2014

Nach der dritten Runde gibt es im Meisterturnier nur noch einen Spieler mit weißer Weste: Enis Zuferi aus Heilbronn bezwang in der dritten Runde auch Boris Latzke aus Bebenhausen (Diagramm 1) und führt das Feld nun mit 3 aus 3 an – eine echte Überraschung, liegt er doch nur auf Rang 20 der Startrangliste.

Diagramm 1: Boris Latzke – Enis Zuferis
Diagramm 1: Boris Latzke – Enis Zuferis: Nach 26. …Sa4! entscheidet überraschend ein Damenschach auf der langen Diagonalen: 27. Td5 Df8 28. Da3 Df6+ 29. Kb1 Tb7+ 0:1 [WEM Meisterturnier, Runde 3]

Andreas Reuß und Holger Namyslo trennten sich remis und liegen mit je 2,5 aus 3 knapp hinter dem Führenden. Danach folgen 6 Spieler mit 2 aus 3, darunter die ehemaligen Titelträger Thilo Kabisch (Sieg gegen Frank Amos) und Jens Hirneise (remis gegen Achim Engelhart, ebenfalls 2 aus 3) sowie Moritz Reck (Sieg gegen Joachim Keller), Marc Gustain (Sieg gegen Jürgen Baumeister) und Vadim Reimche (Sieg gegen Clemens Behrendt). Die beiden Lokalmatadore vom SC Grunbach, Dirk König und Andreas Schnabel haben noch nicht ins Turnier gefunden und liegen am Tabellenende. In Runde 4 spielen sie aber gegeneinander und machen so sicher einen Punkt.

Diagramm 2: Josef Mayer – Jordi Altimira
Diagramm 2: Josef Mayer – Jordi Altimira: 15…. h6 Schwarz wollte nach Wegzug des Läufers mit Lf4 die Dame erobern, aber es kam anders. Weiß ignoriert den hängenden Läufer und gewinnt mit 16. Sdxb5 axb5 17. Sxb5 Dc6 18. Sxd6+ Haus und Hof [WEM Kandidatenturnier, Runde 3]

Auch im Kandidatenturnier gibt es einen alleinigen Tabellenführer: Ramin Tobias Geshnizjani bezwang Walter Schaffert in einem spannenden Turmendspiel (die sind nicht immer remis!) und hat nun 3 aus 3. Knapp dahinter finden sich Walter Kunz (Sieg gegen Thomas Fischer), Gerd Bader (Sieg gegen Thomas Heining) und Werner Wendler, der Lokalmatador Udo Bangert bezwingen konnte. Im Diagramm eine Partie aus dem „Mittelfeld“ die zeigt, das auf eine Drohung ein Gegenangriff das Mittel der Wahl sein kann.

Das Begleitprogramm sah am Montag einen Empfang im Museum Remshalden vor, das sich unter anderem dem Flugzeugpionier Ernst Heinkel widmet. Nach Runde 4 findet am Dienstag ein Skatturnier statt (Start ca. 20 Uhr). Runde 4 startet am Dienstag um 14 Uhr, Zuschauer sind in der Grundschule Grunbach in Remshalden immer willkommen und werden gut bewirtet.

Thomas Fischer

Württembergische Meisterschaften: Favoriten straucheln

Sonntag, 31. August 2014

Die zweite Runde fand unter optimalen Bedingungen statt: es regnete fast ununterbrochen, optimales Wetter um am Brett die besten Züge zu finden.

Diagramm 1: Jürgen Baumeister – Jens Hirneise
Diagramm 1: Jürgen Baumeister – Jens Hirneise: Nach 23.c4 gewinnt Schwarz mit einer hübschen Reihe von Abzügen: 23….dxc4+ 24. Df3 e4 25. Dc3 Txd2 0:1 [WEM Meisterturnier, Runde 2]

Im Meisterturnier erwischte es den Titelverteidiger. Thilo Kabisch verdarb eine gute Stellung im 40. Zug und musste kurz darauf gegen die Überraschung des Turniers, Enis Zuferis (TWZ 2076, Startnummer 20), aufgeben. Besser machte es die Nummer 1 der Startliste, Andreas Reuß, der Bernd Grill bezwang. Dritter Spieler mit 2 aus 2 ist Holger Namyslo, der Joachim Keller besiegen konnte. In Lauerposition liegen Jens Hirneise, der mit einer hübschen taktischen Wendung (siehe Diagramm 1) Material gegen Jürgen Baumeister gewann, sowie Achim Engelhart, der im Turmendspiel gegen Josef Gabriel gewann. Andreas Schnabel vom Ausrichter SC Grunbach kam gegen Andreas Meschke zum ersten halben Punkt. In der dritten Runde kommt es zum Spitzenspiel Namyslo – Reuß.

Diagramm 2: Josef Mayer - Ramin Tobias Geshnizjani:
Diagramm 2: Josef Mayer - Ramin Tobias Geshnizjani: Nach 55…. Kg2 wandeln beide Spieler zur Dame um, allerdings setzt Schwarz dann forciert matt: 56. b5 h3 57. b6 58. b7 h1D 59. b8D De+ 60. Kc2 Dc3+ 61. Kb1 Te1+ 62. Ka2 Ta1 matt [WEM Kandidatenturnier, Runde 2]

Im Kandidatenturnier weisen nur noch zwei Spieler eine weiße Weste auf: Walter Schaffert bezwang Roland Kolb, Ramin Tobias Geshnizjani blieb gegen Josef Mayer siegreich (Siehe Diagramm 2). Die weiteren Partien an den vorderen Brettern endeten remis, und so liegen 8 Spieler mit 1,5 Punkten auf der Lauer. Darunter auch zwei Vertreter des Ausrichters, Udo Bangert und Thomas Fischer. Spannendes und kreatives Schach wird aber an allen Brettern gespielt.

Runde 3 startet am Montag um 14 Uhr, Zuschauer sind in der Grundschule Grunbach in Remshalden immer willkommen und werden gut bewirtet.

Thomas Fischer

Blog

Sonntag, 31. August 2014

Martin Schmidt bloggt wieder über die WEM und seine Partien auf http://koenigskinderhohentuebingen.wordpress.com/

Württembergische Meisterschaften in Remshalden-Grunbach erfolgreich gestartet

Samstag, 30. August 2014

Einige der vorangemeldeten Teilnehmer suchten in Italien noch die Sonne, und so starteten schließlich 52 Teilnehmer (leider keine Teilnehmerinnen) vor den Toren Stuttgarts im Remstal in die Württembergischen Einzelmeisterschaften 2014. 24 Schachfreunde ermitteln den Meister, 28 die sechs freien Plätze fürs Meisterturnier 2015.

Nach kurzweiligen und launigen Eröffnungsreden – die stellvertretende Bürgermeisterin zitierte eine Schachadaption des bekannten Gedichtes „John Maynard“ von Theodor Fontane, in welcher der Held sein Team zum Sieg führt und dann – aber lassen wir das. Gesund, munter und bestens versorgt ging es an die Bretter.

Runde 1 – Überraschungen, aber keine Sensationen

Diagramm 1: Thilo Kabisch – Philipp Müller [WEM Meisterturnier, Runde 1]
Einige der Favoriten im Meisterturnier taten sich schwer, so erreichten die an 2 und 3 gesetzten Jens Hirneise (gegen Frank Amos) und Boris Latzke (gegen Josef Gabriel) nur remis. Der Titelverteidiger Thilo Kabisch gewann an Brett 4 gegen Philipp Müller (Schlussstellung siehe Diagramm 1) und an Brett 1 musste Lokalmatador Dirk König dem an 1 gesetzten Andreas Reuß zum Sieg gratulieren. Das einzige „Break“ schaffte Enis Zuferi an Brett 8 gegen Marc Gustain nach sehr wechselhaftem Spiel bei beiderseitiger Zeitnot. Auch die weiteren Grunbacher Andreas Schnabel und Clemens Behrendt verloren.

Diagramm 2: Oliver Schömbs – Werner Wendler [WEM kandidatenturnier, Runde 1]
Im Kandidatenturnier kam es zu einigen schnellen Siegen der Favoriten, so konnte Werner Wendler (Brett 5) gegen Oliver Schömbs nach 18 Zügen Matt erzwingen (Diagramm 2). Auch die übrigen Favoriten wie Walter Kunz (Brett 1) gegen Wolfgang Pape, Walter Schaffert (Brett 2) gegen Jordi Altimira) und Ramin Geshnizjani (Brett 4) kamen zu Siegen. An Brett 9 schaffte Udo Bangert vom Ausrichter SC Grunbach die Überraschung und besiegte Gerhard Schuster, an Brett 13 bezwang David Wendler den nominell stärkeren Hans Schreiber.

Runde 2 startet am Sonntag um 14 Uhr, Zuschauer sind in der Grundschule Grunbach in Remshalden immer willkommen.

Thomas Fischer

Vorbericht des Ausrichters

Dienstag, 26. August 2014

Der SC Grunbach hat einen Vorbericht zur WEM veröffentlicht.

vorläufige Teilnehmerlisten

Montag, 21. Juli 2014

Die vorläufigen Teilnehmerlisten sind veröffentlicht.

Ausschreibung

Montag, 13. Januar 2014