Bezirkskarte

Unterland Ostalb Stuttgart Neckar-Fils Albschwarzwald Oberschwaben Badischer Schach
		verband Karte

Zug um Zug gegen Rassismus

Verein(t) gegen Rassismus
Quelle: Melanie Ohme

Eine Aktion des Bundesministeriums des Innern. Mehr Informationen unter http://www.vereint-gegen-rechtsextremismus.de/


Aktuelles von der WEM 2015

Kabisch siegt im Foto-Finish

Sonntag, 6. September 2015

Lange Zeit sah Andreas Reuß (SF Stuttgart) wie der sichere Württembergische Meister 2015 aus. Nachdem der mit einer guten Buchholzwertung ausgestattete Verfolger Thilo Kabisch (SK Schmiden/Cannstatt) in der Schlussrunde gegen Moritz Reck (TSV Schönaich) früh remisierte, war klar, dass Reuß ein geteilter Punkt gegen Josef Gheng (SC Erdmannhausen) reichen würde. Der spät in Form gekommene Gheng präsentierte sich jedoch alles andere als friedfertig, machte Druck und brachte die Partie dank seiner Mehrbauern nach Hause. Am Ende entschied ein halber Buchholzpunkt das Meisterturnier zugunsten von Kabisch. Auf den Plätzen drei bis fünf folgen Jens Hirneise (TSV Deizisau), Holger Namyslo (TG Biberach) und Gheng.

Im Kandidatenturnier ließ der bereits als Sieger feststehende Julian Maisch (SF Kornwestheim) nicht locker, schlug auch noch Eugen Holzinger (SF Heilbronn-Biberach) und schloss mit überragenden 8,5 Punkten ab. Den zweiten Platz sicherte sich Günter Kunert (Dicker Turm Esslingen), der Ferdinand Petzelberger (VFL Sindelfingen) das Nachsehen gab. Weitere Aufsteiger ins Meisterurnier sind Sascha Mareck (SV Nürtingen), Dominik Klaus (SSG Fils-Lautern), Vlad Andreev (SF Pfullingen) und Werner Wendler (SK Bebenhausen).

In beiden Turnieren wurden die ersten acht Spieler mit Geldpreisen belohnt, alle Spieler bis zu Rang 16 sind für das jeweilige Turnier nächstes Jahr im Bezirk Unterland qualifiziert.

Bilder von der WEM 2015

(Alle Bilder stammen vom Veranstalter und dürfen ohne Nennung des Urhebers frei verwendet werden.)

Entscheidung bei den Kandidaten, Spannung bei den Meistern

Samstag, 5. September 2015

Alles im Griff bei der Württembergischen Einzelmeisterschaft haben Manfred "Laminator" Lube und Kaffee-Vernichtungsmaschine Klaus Bornschein. Aufmerksamen Beobachtern dürften die beiden auch abseits des Tresens in ihrer Funktion als Turnierleiter und Schiedsrichter aufgefallen sein...

Nachdem Andreas Reuß (SF Stuttgart) in der achten Runde des Meisterturniers den Punkt mit Stanislav Sokratov (SC Erdmannhausen) teilte und Thilo Kabisch (SK Schmiden/Cannstatt) gegen Vadim Reimche (SF Ravensburg) die Oberhand behielt, wird es noch einmal richtig spannend. Zumal der mit einem halben Punkt vorne liegende Reuß mit den schwarzen Steinen gegen den langsam in Schwung kommenden Josef Gheng (SC Erdmannhausen) ran muss. Der derzeit mit einer leicht besseren Buchholzwertung ausgestattete Kabisch hat hingegen Weiß gegen Moritz Reck (TSV Schönaich). Um die Qualifikation für nächstes Jahr kämpft noch eine ganze Reihe von Spielern, hier wird man am Ende wohl 4,5 Punkte benötigen.

Im Kandidatenturnier hat Julian Maisch (SF Kornwestheim) mit einem Sieg gegen Dominik Klaus (SSG Fils-Lauter) die Ernte eingefahren: Mit 7,5 Punkten ist er nicht mehr von der Spitze zu verdrängen. Einen Platz im nächstjährigen Meisterturnier sicher haben dürfte auch der zweitplatzierte Günter Kunert (Dicker Turm Esslingen), der 6 Punkte und einen guten Buchholzwert hat. Auf die vier weiteren Aufstiegsränge dürfen sich noch drei Spieler mit 5,5 Punkten und acht Spieler mit 5 Punkten Chancen ausrechnenen. Wobei Letztere aber auch noch um ihre Qualifikation für 2016 bangen müssen: So wie es aussieht wird man dafür wohl 5 Punkte und eine ordentliche Buchholzzahl brauchen.

Aufgrund der noch ausstehenden Entscheidungen und der Tatsache, dass in beiden Turnieren unter den ersten Acht jeder Rang einen Unterschied in Sachen Preisgeld bedeutet, darf morgen mit umkämpften Partien gerechnet werden. Die neunte und letzte Runde beginnt am Sonntag den 6. September bereits um 10 Uhr.

Die Führenden behaupten sich

Freitag, 4. September 2015

Die Teilnehmer der Württembergischen Einzelmeisterschaft sind bestens versorgt: Das Thekenteam im zum Bürgerhaus Botnang gehörigen Cafe Intus ist stets guter Laune und wartet mit wechselnden Snacks und Kuchen auf. Damit am Ende alle gut gestärkt die Heimreise antreten können gibt es am Sonntag Maultaschen mit Kartoffelsalat - ist ja schließlich ein württembergisches Turnier...

Sauber versorgt wurden auch die Gegner der Führenden in der siebten Runde beider Turniere: Im Meisterturnier ließ Andreas Reuß (SF Stuttgart) Holger Namyslo (TG Biberach) abblitzen, im Kandidatenturnier wies Julian Maisch (SF Kornwestheim) Daniel Quernheim (Schachmatt Botnang) in die Schranken. Reuß liegt nun einen Punkt vorn, hat aber gegen seine vier härtesten Konkurrenten schon gespielt. Der nächste, der sein Glück versuchen darf, ist Stanislav Sokratov (SC Erdmannhausen). Maisch führt gar mit 1,5 Punkten Vorsprung vor fünf Spielern mit 5 Punkten. Sein nächster Gegner ist Dominik Klaus (SSG Fils-Lauter).

Es gibt aber noch weitere Platzierungen von Interesse: Im Meisterturnier berechtigt der zweite Platz zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft, im Kandidatenturnier steigen alle Spieler bis Platz sechs ins nächstjährige Meisterturnier auf. Hier ist das Rennen noch genauso offen wie das um die Plätze 16 aufwärts, die in beiden Turnieren die Teilnahmeberechtigung fürs nächste Jahr bedeuten.

Runde acht beginnt am Samstag den 5. September um 14 Uhr.

Die Turnierstände ähneln sich

Donnerstag, 3. September 2015

Nach der heutigen sechsten Runde der Württembergischen Einzelmeisterschaft 2015 steht es in beiden Turnieren an der Spitze gleich: Es gibt jeweils einen allein Führenden mit 5,5 Punkten und ein Verfolgerfeld von vier Spielern mit 4,5 Punkten. Und in beiden Runden steht der Spitzenreiter morgen mit den schwarzen Steinen auf dem Prüfstand.

Nachdem Andreas Reuß (SF Stuttgart) in Runde sechs des Meisterturniers gegen Sebastian Fischer (TSV Schönaich) remisierte, ist sein Vorsprung auf einen Zähler geschmolzen. Morgen fällt Holger Namyslo (TG Biberach) die Aufgabe zu, Reuß zu schlagen und das Turnier wieder spannend zu machen. Darauf hoffen auch Thilo Kabisch (SK Schmiden/Cannstatt), Jens Hirneise (SF Deizisau) und Tobias Schmid (SC Erdmannhausen). Auch sie lägen dann im Falle eines eigenen Sieges wieder äußerst aussichtsreich im Rennen.

Im Kandidatenturnier setzte sich Tabellenführer Julian Maisch (SF Kornwestheim) gegen Vlad Andreev (SF Pfullingen) durch und vergrößerte seinen Vorsprung um einen halben Punkt. Direkter Herausforderer aus dem unmittelbaren Verfolgerfeld ist in der kommenden Runde Daniel Quernheim (Schachmatt Botnang), auf einen Ausrutscher lauern aber auch Sascha Mareck (SV Nürtingen), Günter Kunert (Dicker Turm Esslingen) und Dominik Klaus (SSG Fils-Lauter).

Runde sieben beginnt am Freitag den 4. September um 14 Uhr.

Der Titelverteidiger ist eine Macht

Mittwoch, 2. September 2015

Ordentlich was los im Botnanger Schachkino: Die Übertragung der Spitzenbretter der Württembergischen Einzelmeisterschaft auf eine Leinwand ins Nebenzimmer des Bürgerhauses wird gut angenommen. Für die meisten Zuschauer liegt der Reiz wohl darin, dass man nicht stundenlang stehen muss und zudem in der Gruppe lautstark analysieren kann.

Publikumsmagnet in Runde fünf war die Spitzenpaarung zwischen Thilo Kabisch (SK Schmiden/Cannstatt) und Andreas Reuß (SF Stuttgart), die der Titelverteidiger letzten Endes für sich entschied. Eine Serie von fünf Siegen hat dafür gesorgt, dass dieser sich bereits deutlich vom Rest des Feldes abgesetzt hat und außer Schlagdistanz ist. Von den acht Verfolgern mit 3,5 Punkten darf nun Sebastian Fischer (TSV Schönaich) den nächsten Versuch starten, den bislang unerbittlichen Reuß aufzuhalten.

Auch im Kandidatenturnier gibt es mit Julian Maisch (SF Kornwestheim) einen allein Führenden. Allerding hat der mit 4,5 Zählern nur einen halben Punkt Vorsprung vor Vlad Andreev (SF Pfullingen) und Dominik Klaus (SSG Fils-Lauter). Es folgen sieben Spieler mit 3,5 Punkten, von denen vor allem Marius Zeyher (SpVgg Rommelshausen) und Joachim Löwe (SK Schmiden/Cannstatt) als 20. und 17. der Setzliste positiv überraschten.

Runde sechs beginnt am Donnerstag den 3. September um 14 Uhr.

Andreas Reuß allein an der Spitze

Dienstag, 1. September 2015

Die schlechte Nachricht: Am vierten Tag der Württembergischen Einzelmeisterschaft haben die Bauarbeiten begonnen. Die gute Nachricht: Bis auf zwei kurze Phasen, in denen auch der abgehobenste Denker spüren konnte, dass er noch Boden unter den Füßen hat, hielten sich die Störungen in Grenzen. Außerdem schaffte der Wettergott Ausgleich indem er im Spielsaal für moderatere Temperaturen sorgte.

Im Meisterturnier setzte sich Andreas Reuß (SF Stuttgart) gegen Jens Hirneise (SF Deizisau) durch. Da die andere Spitzenpaarung zwischen Holger Namyslo (TG Biberach) und Thilo Kabisch (SK Schmiden/Cannstatt) Remis endete, liegt der Titelverteidiger nun alleine vorn. Morgen wird er sich am Spitzenbrett mit den schwarzen Steinen den Angriffen seines schärfsten Verfolgers Kabisch erwehren müssen. Hinter den zwei Führenden folgen sechs Spieler mit 3 Punkten, darunter auch der junge Tobias Schmid (SC Erdmannhausen), der urlaubsbedingt die erste Runde passen musste, in der Folge aber dreimal gewann. Gespannt sein darf man auch auf das Duell zwischen Vater Josef und Sohn Robert Gabriel, von dem Insider berichten, dass es nicht immer in ein frühes und friedliches Remis mündet...

Nachdem im Kandidatenturnier der bislang führende Günter Kunert (SV Dicker Turm Esslingen) gegen Julian Maisch (SF Kornwestheim) die Segel strich, gilt hier die Weisheit von Alt-Bundestrainer Berti Vogts: "Die Breite an der Spitze ist dichter geworden." Will heißen: Vorne liegen acht Spieler mit 3,5 oder 3 Punkten. Dazu gehört auch Vlad Andreev (SF Pfullingen), der sich in der längsten Partie des Tages in einem zähen Turmendspiel gegen Werner Wendler (SK Bebenhausen) durchsetzte. Bleibt zu hoffen, dass ihn dieser Affront nicht seine Mitfahrgelegenheit gekostet hat...

Runde fünf beginnt am Mittwoch den 2. September um 14 Uhr.

Die Seriensieger liegen vorn

Montag, 31. August 2015

Eine spannende Frage entschied sich bereits vor Beginn der dritten Runde der Württembergischen Einzelmeisterschaft: Nein, rund ums Bürgerhaus wird noch nicht gebaut. Es wurde zwar die eine oder andere verdächtige Gestalt gesichtet, Bautätigkeiten fanden jedoch keine statt. Es darf gehofft werden, dass dies auch für den Rest des Turniers so bleibt...

Im Meisterturnier sind mit Andreas Reuß (SF Stuttgart), Thilo Kabisch (SK Schmiden/Cannstatt) und Jens Hirneise (SF Deizisau) die drei Spieler weiter verlustpunktfrei, die die letzten fünf Titel unter sich aufteilten. Mit einem halben Punkt Rückstand folgt Holger Namyslo (TG Biberach), der heute den aufstrebenden Kornel May (SF Stuttgart) in die Schranken verwies. Man darf sich also in Runde vier auf zwei direkte Duelle zwischen gestandenen WEM-Spitzenspielern freuen.

Nachdem der an Eins gesetzte Sascha Mareck (SV Nürtingen) remisierte hat im Kandidatenturnier mit Günter Kunert (SV Dicker Turm Esslingen) nur ein Teilnehmer drei Punkte auf dem Konto. Neben Mareck folgen fünf weitere Spieler mit ebenfalls 2,5 Punkten. Leider gibt es im Kandidatenturnier einen Ausfall zu vermelden: Reiner Lenz (SC Grunbach) muss dem Notruf der Arbeit folgen und kann nicht mehr antreten. Da sich das Feld auf 41 Teilnehmer reduziert gibt es ab sofort am Tabellenende ein Freilos.

Runde vier beginnt am Dienstag den 1. September um 14 Uhr.

Neuauslosung der 3. Runde im Meisterturnier

Montag, 31. August 2015

Der Fehlerteufel hat sich eingeschlichen und bescherte dem Meisterturnier ein falsches Ergebnis. Dies ist nun korrigiert und die neue Auslosung ist nun online.

Der Favorit tut sich gewaltig schwer

Sonntag, 30. August 2015

Geplagt von großer Hitze schwitzten sich die 72 Teilnehmer der Württembergischen Einzelmeisterschaft heute durch die zweite Runde.

Tribut zollen musste ELO-Favorit Josef Gheng, der nach seinem Auftaktremis nun auch noch eine Niederlage einstecken musste. An der Spitze mit zwei Siegen liegen mit Andreas Reuß (SF Stuttgart), Thilo Kabisch (SK Schmiden/Cannstatt) und Jens Hirneise (SF Deizisau) drei Spieler, die das Meisterturnier schon mehrfach gewonnen haben. Dazu gesellen sich Sebastian Fischer (TSV Schönaich) und Stanislav Sokratov (SC Erdmannhausen) - wobei Letzterer der Deutschen Bahn einen kampflosen Sieg zu verdanken hatte. Überraschend stark spielt bislang der spät ins Turnier nachgerückte Kornel May (SF stuttgart) auf - für ihn stehen 1,5 Zähler zu Buche. Allerdings steht in Runde drei mit Holger Namyslo (TG Biberach) ein ganz routinierter WEM-Dauerteilnehmer bereit, dem jungen Mann seine Feuerprobe abzunehmen.

Das Kandidatenturnier scheint äußerst ausgeglichen besetzt zu sein: Obwohl das Feld mehr Teilnehmer hat als das Meisterturnier, haben hier nur noch vier Spieler eine weiße Weste. Dies sind Wertungsfavorit Sascha Mareck (SV Nürtingen), Günter Kunert (SV Dicker Turm Esslingen), Dominik Klaus (SSG Fils-Lauter) sowie der nur in der unteren Hälfte des Feldes gesetzte Till Heer (SF Kornwestheim). Ebenfalls überraschen konnte Dietmar Mayer (SC Böblingen), der als 37. der Setzliste seinen nominell deutlich überlegenen Gegnern 1,5 Punkte abknöpfte.

Runde drei beginnt am Montag den 31. August um 14 Uhr.

Auftakt mit Überraschungen

Samstag, 29. August 2015

Mächtig was los bei der Württembergischen Einzelmeisterschaft 2015: Heute starteten in Stuttgart-Botnang 30 Spieler ins Meister- und 42 ins Kandidatenturnier. Damit erreicht die Meisterschaft eine Resonanz, die deutlich über den Turnieren der Vorjahre liegt.

Wie so oft taten sich die Favoriten in der ersten Runde schwer. In der vorderen Hälfte des Meisterturniers gelang es den Underdogs an drei Brettern Remis zu halten, in der hinteren Hälfte feierten sie gar an vier Brettern Siege. Nachdem ELO-Favorit Josef Gheng (SC Erdmannhausen) mit den weißen Steinen gegen Olaf Schmidt (SF Pfullingen) ins Remis einwilligen musste, übernahm der an Platz zwei gesetzte Titelverteidiger Andreas Reuß (SF Stuttgart) die Pole-Position. Da auch Holger Namyslo (TG Biberach) remisierte, treffen nun bereits in Runde zwei die FIDE-Meister Gheng und Namyslo aufeinander.

Ein ähnliches Bild bot sich im Kandidatenturnier: Auch hier mussten sich die Favoriten relativ häufig den Punkt teilen oder sich sogar geschlagen geben.

Runde zwei beginnt am Sonntag den 30. August um 14 Uhr.

Es ist angerichtet!

Freitag, 28. August 2015

Die Württembergische Einzelmeisterschaft kann beginnen, die Bretter sind aufgebaut. Obwohl jetzt beide Turniere im selben Saal stattfinden, gibt es immer noch reichlich Platz für alle. Und die Baustelle nebenan sieht nicht so aus, als ob dort schon gearbeitet worden wäre...

Los geht's am Samstag den 29. August um 14 Uhr, die Spieler sollten sich bis bis 13 Uhr im Spiellokal einfinden und beim Turnierleiter rückmelden. Das Bürgerhaus wird an diesem Tag ab 12 Uhr geöffnet sein. An allen weiteren Tagen öffnet es seine Pforten eine Stunde vor Rundenbeginn. Kiebitze und Gäste sind herzlich willkommen, für Bewirtung ist gesorgt.

Informationen zum offenen Rahmenprogramm finden sich auf der Website des Bürgerhaus Botnang.

Es bleibt bei 14 Uhr

Freitag, 14. August 2015

Der Partiebeginn bei der Württembergischen Einzelmeisterschaft bleibt bei 14 Uhr, auch unter der Woche. Der Vorschlag einer Verlegung auf 17 Uhr stieß bei einigen Teilnehmern auf nur wenig Gegenliebe. Um dem Baustellenlärm zu entgehen, finden nun sowohl das Kandidaten- als auch das Meisterturnier im großen Saal des Bürgerhauses statt. Details dazu gibt es im Forum des Schachverbands Württemberg.

Auch das Teilnehmerfeld hat sich entwickelt: Aufgrund von Absagen sind ein paar Spieler aus dem Kandidaten- ins weiterhin 30 Mann starke Meisterturnier aufgerückt. Die Teilnehmerzahl im Kandidatenturnier beläuft sich nach der letzten Freiplatzrunde auf aktuell 43, es sind also noch drei Restplätze zu haben. Turnierleiter Manfred Lube vergibt diese nach der Devise "wer zuerst komt mahlt zuerst" an Spieler, deren Wertungszahl zum Feld passt.

Die aktualisierten Teilnehmerlisten gibt es auf den Seiten der Württembergischen Einzelmeisterschaft 2015.

Partiestarts müssen vielleicht verschoben werden

Donnerstag, 6. August 2015

In unmittelbarer Nähe zum Austragungsort, dem Bürgerhaus Botnang, kommt es während der Württembergischen Einzelmeisterschaft (29. August bis 6. September) zu unvorhergesehenen Bauarbeiten. Die Situation ist noch unklar, aber Teilnehmer und Zuschauer sollten sich darauf einstellen, dass die werktäglichen Partien (Runde drei bis sieben) eventuell nicht wie geplant um 14 Uhr, sondern erst um 17 Uhr beginnen können.

Details zum Thema gibt es im Forum des SVW, Feedback ist ausdrücklich erwünscht:

SVW-Forum: WEM 2015 und Bauarbeiten

67 WEM-Teilnehmer stehen fest

Donnerstag, 16. Juli 2015

Nachdem sich alle vorberechtigten Teilnehmer erklärt haben und die offizielle Freiplatzrunde abgeschlossen ist, ist jetzt ein konkretes Teilnehmerfeld für die Württembergische Einzelmeisterschaft online. Im vollständig ausgebuchten Meisterturnier ringen 30 Spieler - 29 davon mit einer Turnierwertungszahl über 2000 - nicht nur um den Titel, sondern auch um zwei Startplätze für die Deutsche Meisterschaft 2016.

Im Kandidatenturnier gab es erwartungsgemäß ein paar Absagen. Aber auch hier kann sich das Teilnehmerfeld, in dem 14 von 37 Spielern eine Wertung von über 2000 aufweisen, mehr als sehen lassen. Da bis zu 46 Spieler mitspielen können, sind noch neun Plätze für Nachrücker frei. Es findet daher eine weitere Freiplatzrunde statt, die bis 10. August läuft. Wer also noch ins Turnier einsteigen möchte, sollte sich rechtzeitig an Turnierleiter Manfred Lube wenden.

Auch hinsichtlich der geplanten Live-Übertragungen ins Internet sieht es gut aus: Das technische Equipment wurde geordert und die Internetverbindung im Bürgerhaus Botnang ist mit hinreichender Bandbreite vorhanden. Wenn es hier nicht noch zu unvorhersehbaren Komplikationen kommt, sollte sich die WEM 2015 also auch im Netz verfolgen lassen. Kiebitze dürfen aber dennoch jederzeit gerne vor Ort vorbeischauen...

Anmeldestand: Die Turniere füllen sich

Samstag, 4. Juli 2015

Die Württembergische Einzelmeisterschaft 2015 erfreut sich bester Resonanz: Am 1. Juli lief die Frist für Freiplatzanträge aus und alle Antragsteller konnten angenommen werden. Wie der Zufall so will, sind damit beide Turniere (unter Vorbehalt) exakt ausgebucht.

Im Meisterturnier, in dem es 30 Plätze gibt, haben 23 Spieler ihre Teilnahme fest zugesagt, hinzu kommen sieben genehmigte Freiplätze, die bis 17. Juli bestätigt werden müssen. Den fünf "Aufstiegsanträgen" von Spielern aus dem kandidatenturnier konnte leider nicht stattgegeben werden. Diese Spieler stehen jedoch auf einer Warteliste und rücken nach, wenn ein Berechtigter absagen sollte.

Im 46 Plätze starken Kandidatenturnier ist das halbe Teilnehmerfeld fix. 23 weitere Spieler - dabei handelt es sich um Vorqualifikanten aus dem letzten Jahr, Qualifikanten aus den Bezirken, aus Jugendturnieren oder dem Pokalwettbewerb sowie um Freiplatzantragsteller - müssen ihre Teilnahme ebenfalls bis 17. Juli bestätigen.

Realistischerweise ist hier mit der einen oder anderen Absage zu rechnen, sodass es wohl noch einzelne Restplätze für das Kandidatenturnier geben dürfte. Wer an einem dieser potenziellen Plätze interessiert ist, sollte sich am besten bereits jetzt beim Turnierleiter vormerken lassen.

Aktualisierte Teilnehmerlisten gibt es zeitnah nach dem Ende des Rückmeldeverfahrens.

Lukrativere Konditionen für beide Turniere

Donnerstag, 4. Juni 2015

Der Schachverband Württemberg hat den Preisfonds für die Württembergische Einzelmeisterschaft 2015 erhöht: Insgesamt gibt es nun Preisgelder in Höhe von 3800 Euro zu gewinnen. Im Vorjahr lag dieser Wert noch bei 2900 Euro. Von der Gesamtsumme entfallen 2400 Euro auf die ersten acht Plätze im Meisterturnier, im Kandidatenturnier teilen die acht bestplatzierten Teilnehmer 1400 Euro unter sich auf. Die Ausschreibung wurde entsprechend aktualisiert.

Eine Live-Übertragung von acht Turnierbrettern ins Internet ist ebenfalls geplant. Allerdings fehlt im Bürgerhaus Botnang derzeit noch der passende Internetanschluss. Der beauftragte Provider hat jedoch angekündigt, diesen noch im Juni freizuschalten.

Auch an der Teilnehmerfront hat sich etwas getan, mittlerweile sind im Meisterturnier 18 von 30 und im Kandidatenturnier 15 von 46 Plätzen vergeben. Erste Freiplatzanträge liegen ebenfalls bereits vor, außerdem haben einige Spieler aus dem Kandidatenturnier einen Aufstiegswunsch fürs Meisterturnier eingereicht.

Während sich das Meisterturnier also langsam aber sicher füllt, stehen für das Kandidatenturnier noch ausreichend Plätze zur Verfügung. Wer Interesse hat, eines der beiden Turniere zu spielen, sollte bis 1. Juli einen Freiplatz beantragen. Dies gilt auch für nominell schwächere Spieler: Die Rating-Grenzen von 2100 und 1900 werden erfahrungsgemäß nicht so streng gehandhabt, wie in der Ausschreibung formuliert. Die erste Freiplatzvergaberunde erfolgt zeitnah nach dem 1. Juli.

Die ersten Teilnehmer stehen fest

Samstag, 2. Mai 2015

Knapp vier Monate bevor der erste Bauer gezogen wird, stehen die ersten Teilnehmer der Württembergischen Einzelmeisterschaft 2015 fest: Von den vorqualifizierten oder über die Bezirke aufgestiegenen Spielern haben bislang für das Meisterturnier 16 und für das Kandidatenturnier 14 zugesagt. Bei 30 beziehungsweise 46 Sartern sind also noch Plätze zu haben.

Freiplatzanträge liegen ebenfalls bereits vor. Hier läuft die Meldefrist bis 1. Juli.

Neue Infos rund ums Turnier sind online

Samstag, 25. April 2015

Nach der Ausschreibung gibt es nun auch Infos zum Spielort und den Übernachtungsmöglichkeiten. Zudem hilft eine Google-Map bei der Orientierung. Die Turnierteilnahme kann jetzt also fundiert geplant werden.

Der Spielort wirbt bereits

Samstag, 25. April 2015

Der Austragungsort der WEM 2015, das Bürgerhaus Botnang, bewirbt das Turnier bereits auf seiner Website. Es darf also auf den einen oder anderen Zuschauer außerhalb des Kreises der üblichen Verdächtigen gehofft werden...

Das angekündigte Rahmenprogramm ist terminiert, die Details werden aber zurzeit noch ausgearbeitet. Nähere Infos folgen rechtzeitig vor Turnierbeginn.

Ausschreibung

Sonntag, 21. Dezember 2014