Bezirkskarte

Unterland Ostalb Stuttgart Neckar-Fils Albschwarzwald Oberschwaben Badischer Schach
		verband Karte

Zug um Zug gegen Rassismus

Verein(t) gegen Rassismus
Quelle: Melanie Ohme

Eine Aktion des Bundesministeriums des Innern. Mehr Informationen unter http://www.vereint-gegen-rechtsextremismus.de/


Aktuelles von der WEM 2017

WEM - Überraschungen und Liveübertragung mit tollen Gästen

Montag, 28. August 2017

In der dritten Runde setzten sich die Überraschungen im Meisterturnier fort.

Heute fand die erste Livekommentierung statt. Marc Lang hat sich bereit erklärt die Livepartiekommentierung zu übernehmen. Marc Lang ist zugleich noch unser Austatter für die Technik der Livepartien und der Livekommentierung! Marc stattet auch die Bundesliga mit der Technik aus, wir sind sehr dankbar, dass er uns auch unterstützt, vielen DANK dafür! Ihm hat es heute wohl sichtlich Spaß gemacht, er hatte auch tolle Gäste (FM Josef Gheng, Danny Yi, Georg Jakob, Christian Beyer, Sebastian Fischer) im Gespräch, die ihre Partien vorstellten oder die noch laufenden kommentierten und dann gab es noch ein kleines Highlight am Ende der Übertragung. Aber seht selbst. Livekommentar zur dritten Runde mit Marc Lang.

Marc hatte soviel Spaß, dass er die vierte Runde auch noch kommentiert, um 14:15 Uhr geht es los.

Thilo Kabisch führt im Meisterturnier nach der dritten Runde die Tabelle an. In Runde 4 spielt er gegen Brait Lelumees, die einzigen 2 Spieler mit noch weißer Weste. Vorjahressiger Jens Hinreise erreichte gegen Boris Latzke nur ein Remis. Sebastian Fischer muss in Runde 4 gegen den Punktgleichen Mark Kvetny antreten. Die Favoriten haben schon Punkte abgegeben. Es verbleiben viele spannende Partien.

Im Kandidatenturnier zeigte Thomas Klaiß ein tolles Endspiel, das aber "nur" im Remis endete. Sascha Marek führt mit 0,5 Punkten nach der dritten Runde bereits das Feld an und muss sich in Runde vier gegen den neuen Bezirksvorsitzenden aus Alb-Schwarzwahl Jürgen Muschkowski beweisen.

Alle Partien stehen im Turnierportal als Download zu Verfügung. Download Partien.

WEM nimmt Fahrt auf

Sonntag, 27. August 2017

Die Württembergische Schacheinzelmeisterschaft nimmt Fahrt auf. Noch nie war sie in den letzten Jahren so stark besetzt wie in diesem Jahr. Im schönen Ambiente der Plochinger Stadthalle gab es spannende Partien zu sehen.

Bemerkenswert ist sicher der im Meisterturnier souverän herausgespielte Sieg von Thilo Kabisch (SK Schmiden/Canstatt) mit Schwarz gegen den Mitfavoriten Josef Gheng (Wernau). In den weiteren Spitzenpaarungen trennten sich Boris Latzke (SK Bebenhausen) und Marc Kvetny sowie Berhard Weigand und Jens Hirneise (TSV Schönaich) Remis. Neben Thilo Kabisch sind auch Josef Gabriel (Stuttgarter SF) und Brait Lelumees (SK Schwäbisch Hall) ohne Punktverluste.

Auch im Kandidatenturnier wurde Spitzenschach gespielt. Erfreulich viele junge Spieler überzeugten durch Klasse Partien. Sehenswert war bis lang die erfrischende Spielweise des erst 12jährigen Georg Jakob von den Königskindern Hohentübingen, der und des nur ein Jahr älteren Danny Yi von den SF Kornwestheim. Beide liegen mit zwei überzeugenden Siegen in der Spitzengruppe.

Inzwischen sind auch die technischen Probleme bei der Übertragung der Spitzenpartien ins Internet gelöst. Morgen wird auch eine Kommentierung der Spitzenpartien im Internet erfolgen. Die Organisation verläuft bislang reibungslos und die Schachfreunde Plochingen sorgen für eine gute und preisgünstige Bewirtung.

WEM 2018 - Qualifikation Internationales Meisterturnier - Übergangsregelung zwischen WEM 2017 und WEM 2018

Montag, 21. August 2017

Aufgrund des neu beschlossenen Internationalen Meisterturniers und der Änderungen des Kandidatenturniers (WTO § 15 und 16), die erstmalig 2018 ausgetragen werden, wurde der VSpA vom Verbandstag damit beauftragt eine Übergangsregelung für die Qualifikation von der WEM 2017 auf die WEM 2018 zu schaffen. Der VSpA hat folgende Regelung beschlossen:

Die vier bestplatzierten Spieler des Meisterturniers 2017 (MT) qualifizieren sich für das internationale Meisterturnier (IMT) 2018, hinzu kommen die notwendige Anzahl an Einladungsspieler, um die Anforderungen der FIDE hinsichtlich Nationalität und Titel für ein Normenturnier zu erfüllen. Die restlichen Plätze werden vom VSpA als Freiplätze für starke württembergischen Spitzenspieler vergeben.

Die Besetzung des internationalen Meisterturniers ergibt sich dann wie folgt = 4 Spieler aus dem MT 2017 + Einladungsspieler die nach FIDE vorgeschrieben sind + Freiplätze die der VSpA vergibt

Das Kandidatenturnier (KT) 2018 schafft eine Brücke zwischen der bisherigen Regelung (2017) und dem Kandidatenturnier nach neuer Regelung in 2019. Die Prämisse für diese Übergangsregelung ist das Fairplay, dass die Spieler für das Kandidatenturnier 2019 auf sportlicher Basis bestimmt werden sollen. Daher gilt: Alle Spieler des Meisterturniers aus 2017, die nicht ins internationale Meisterturnier aufsteigen, sind für das Kandidatenturnier 2018 spielberechtigt (30-4=26 Spieler). Des Weiteren qualifizieren sich für das Kandidatenturnier 2018 die Aufsteiger aus dem Kandidatenturnier 2017 (die sechs Erstplatzierten des Kandidatenturniers (bei Gleichstand auf dem 6. Platz entscheidet die Wertung nach Buchholz) = 6 Spieler). Hinzukommen die Spieler die sich in 2018 auf dem „neuen“ Weg qualifizieren. Das sind a) der Pokalsieger des letzten Jahres (2017), b) der Sieger der U-18-Jugendmeisterschaft des letzten Jahres (2017), c) je 2 Qualifikanten aus den Bezirken (1+1+2*6 = 14). Hinzu kommt noch ein Ausrichterfreiplatz. Das bedeutet, dass das Kandidatenturnier 2018 auf insgesamt mindestens 48 Spieler aufgestockt wird.

Die Abstieger aus dem Kandidatenturnier würden auch nach der alten Regelung Ihre Teilnahmeberechtigung verlieren und müssen diese auch für 2018 neu erwerben. Im Kandidatenturnier 2018 werden also auf sportlichem Weg die Spieler für das Turnier 2019 bestimmt, ab welchem dann die neue Regelung vollumfänglich in Kraft tritt.

Des Weiteren wird noch ein offenes Turnier während der WEM (WTO § 17) angeboten werden, in welchem alle Spieler mit württembergischer Spielberechtigung teilnehmen können. Das offene Turnier bietet auch eine Qualifikationsmöglichkeit für das Kandidatenturnier.

Zur WEM 2017 geht es hier.

Carsten Karthaus, Eric Hermann, Bernd-Michael Werner

Mark Kvetny ist mit ELO über 2400 Favorit bei der WEM!

Montag, 7. August 2017

FM Mark Kvetny ELO 2406 hat sich für einen Freiplatz zur WEM beworben und diesen erhalten. Er spielt nun im Meisterturnier mit, führt die Startrangliste an und ist damit Favorit. Seit 2012 hatten wir keinen Spieler mehr mit mehr als 2400 TWZ im Turnier. Daher freut es uns besonders ihn als fast frisch gebackenen IM im Turnier begrüßen zu dürfen. Die notwendigen Normen hat er erspielt, noch ist der IM-Titel aber nicht veröffentlicht, aber vielleicht erfolgt das noch bis zur WEM, die am 26.08.2017 in Plochingen startet. Damit wäre er der zweite IM im Turnier nach Ulrich Schulze und 5 weiteren FMs. Ein starkes Teilnehmerfeld, und das angehobene Preisgeld versprechen ein interessantes Turnier.

Preisgeld für WEM erhöht! 1000,00 € für den württembergischen Meister!

Donnerstag, 27. Juli 2017

Die magische Grenze von 1000,00 € für den ersten Platz im Meisterturnier ist erreicht. Zusätzlich erhalten die zwei bestplatzierten im Meisterturnier das Startgeld und die Reisekosten für die deutsche Meisterschaft, was in Summe nochmals über 1000,00€ ausmacht.

Wir haben in 2017 im Vergleich zu den Vorjahren ein Organisationsbeitrag für die Meisterschaft in Höhe von 30,00 € pro Spieler eingeführt. Die Turniere, das Meister- und das Kandidatenturnier, sind voll und alle Plätze belegt. Für den Organisationsbeitrag spielen wir in der wunderschönen, großen Stadthalle in Plochingen, die sehr gute Turnierbedingungen bietet. Wir haben die Preisgelder für die Turniere erhöht. Im Kandidatenturnier ist der erste Platz nun mit 500,00 € dotiert.

Carsten Karthaus, Verbandsspielleiter

Ausschreibung online!

Dienstag, 18. April 2017

Auschreibung und erste, vorläufige Teilnehmerlisten sind online.